EBERHARD MARX

"...zwischen Traum und Trauma"
kleine Wasserm.sw-web

ÖFFENTLICHKEIT/PRESSE
PUBLIC/PRESS


Blick Aktuell Kreis Ahrweiler Nr. 46/2017

Stacks Image 2452

Bonner Generalanzeiger vom 11/12.11.2017

Stacks Image 2454

Rhein Zeitung vom 08.11.2017

Stacks Image 2448

Bonner General Anzeiger vom 08.02.2017

Stacks Image 2444

Rhein Zeitung vom 08.02.2017

Stacks Image 2436

Einziger Fenster vom 08.02.2017

Stacks Image 2430

Rhein Zeitung vom 14.11.2016

Stacks Image 2440


Stacks Image 2407

WORMS - „Anderland“ heißt die Ausstellung, die seit Freitagabend im Wormser zu sehen ist. Zwölf Mitglieder des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) Rheinland-Pfalz stellen 17 sehr unterschiedliche Werke aus. Vorgegeben hat das Thema mit all seinen vielfältigen Interpretationen der Literatur-Schwesterverband im Land. Er hatte unter dem Titel „Literaturlandschaften“ getagt und die Künstler zum Aufgreifen des Themas angeregt. Die Einführung in die abwechslungsreiche, spannende wie überraschende Ausstellung bestritt Matthias Strugalla, selbst ausstellender Künstler und Vorsitzender des Ausschusses Freie Kunst im BBK Rheinland-Pfalz.
Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Collagen sowie Objekt- und Konzeptkunst hat die „Anderland“-Ausstellung zu bieten, und weil die Werke kaum unterschiedlicher sein könnten, sollten sich Betrachter Zeit nehmen, um sie zu besuchen. Da hängt die großformatige Collage „Herrenrasse XXXl“ von DeePee, in der es wohl auch nach einer Stunde der Betrachtung noch etwas zu entdecken gibt, neben dem provokanten Triptychon „Vagina“ (Peter Köcher), das sich gegen die kommerzielle Verfügbarkeit von Körpern richtet. Matthias Strugalla beschäftigt sich in seinen Graphit-und-Tusche-Zeichnungen „Anderland 1, 2, 3“ mit durcheinandergewürfelten Körpern als Anspielung auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen, und Eberhard Marx schafft in seinen Ölbildern auf Baumwolle bunte surrealistische Fantasiewelten mit beeindruckender Tiefe, wohingegen die romantischen Landschaftsbilder von Bernd Koblischeck zum Träumen in ein ganz anderes „Anderland“ anregen. Schnell wird klar, dass sich jeder Künstler unter dem recht abstrakten Titel etwas ganz Eigenes vorgestellt hat, um sich mit seinen Bildern für die Ausstellung zu bewerben: Kopfkino über die Intention und Denkweise der Teilnehmer inklusive. Ausgewählt wurden die ausgestellten Werke von einer Jury aus den Reihen des BBK, der in Rheinland-Pfalz über 400 Mitglieder, allesamt professionelle Künstler, vertritt. Matthias Strugalla zeigte sich beeindruckt von der Unterschiedlichkeit der Werke. „Eine metaphorische und symbolische Betrachtungsweise lässt da noch mehr Raum für poetische und philosophische Gedankenspiele“, stellte er in seiner Ansprache fest und fragte sich, ob es überhaupt je eine Kooperation zwischen dem Literatur- und dem Künstlerverband gegeben habe. Auf jeden Fall sei die Zusammenarbeit „noch ausbaufähig“ – wozu mit der Ausstellung ein guter Schritt getan ist.

Wormser Zeitung, 05.09.2016


Stacks Image 2415

General Anzeiger Bonn


Ausstellung in der Johanniskirche Saarbrücken, „Adam und Eva“

Saarbruecker-Zeitung vom 29.09.2015

Stacks Image 1668

Stacks Image 385

Stacks Image 389